Freizeitassistenz

Home  /  Freizeitassistenz

Wir bieten drei Mal die Woche ein umfangreiches, interessantes und abwechslungsreiches Programm in der Gruppe an.

Mittwoch von 17.00 bis 20.00 Uhr

Donnerstag von 17.00 bis 20.00 Uhr

Samstag von 09.00 bis 17.00 Uhr

 

An wen wendet sich die Freizeitassistenz?

An Menschen mit Behinderung ab dem 15. Lebensjahr, egal ob sie in der Familie, in einer Wohneinrichtung oder alleine leben.

Die Freizeitassistenz kann auch zusätzlich zu Wohnassistenz oder Familienentlastung genutzt werden.

 

Wobei unterstützt die Freizeitassistenz?

Die Freizeitassistenz unterstützt bei der Entdeckung, Entfaltung und Umsetzung eigener Fähigkeiten, Interessen und Stärken mit dem Ziel gesellschaftlicher Inklusion und einem weitgehend selbständigen und selbstbestimmten Leben.

 

Was bietet die Freizeitassistenz?

Ausflüge

Spiel & Spaß & Aktion (FA-Programm)

Brücke-Disco

Spezielle Workshops in den Bereichen: Musik, Theater, Malen & Formen, Kochen

Betreute Brücke-Camps mehrmals im Jahr (Camps)

 

Nähere Informationen über unser Monatsprogramm und den Brücke-Camps entnehmen Sie bitte dem angeführten Links!

 

Wann gibt es Freizeitassistenz?

Mittwoch von 17.00 bis 20.00 Uhr

Donnerstag von 17.00 bis 20.00 Uhr

Samstag von 09.00 bis 17.00 Uhr

 

Im Bedarfsfall bieten wir auch Einzelfreizeitassistenz, unsere Erfahrung hat uns jedoch gelehrt, dass die Teilnahme an unseren Gruppenaktivitäten zu einer besseren Inklusion und Integration ins gesellschaftliche Leben, zu mehr Selbstbewusstheit und somit zu mehr Selbstbestimmtheit führen.

Was kostet Freizeitassistenz?

Die Kosten für die Freizeitassistenz werden zu 90 % über das Steiermärkische Behindertengesetz vom Land Steiermark übernommen. 10 % der Kosten müssen Sie selbst übernehmen, jedoch ist ein Erlass des Selbstbehaltes durch die Behörde möglich.

Wie komme ich zur Freizeitassistenz?

Damit die Kosten der Freizeitassistenz nach dem Steiermärkischen Behindertengesetz übernommen werden, müssen Sie einen Antrag auf Freizeitassistenz beim Magistrat (Sozialamt), Ihrer Gemeinde oder bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft stellen. Im Antrag müssen Sie neben der gewünschten Dienstleistung Ihre persönlichen Daten angeben, das sind: Name, Adresse, Geburtsdatum und -ort, Familienstand, Staatsbürgerschaft und falls zutreffend, die gesetzliche Vertretung.

Wenn Sie noch Fragen haben oder Unterstützung beim Antrag brauchen, wenden Sie sich bitte direkt an uns.

Wir helfen Ihnen gerne bei der Antragstellung und bieten eine umfangreiche Beratung.

In einem persönlichen Erstgespräch klären wir gerne ihre Wünsche und Anliegen ab und erstellen daraufhin einen individuellen Betreuungsplan (Hilfsplan) für Sie.

 

zum Freizeitprogramm